Archiv der Kategorie: Umwelt

[Umwelt] Plastic Bank nimmt den Kampf gegen den Plastikmüll auf

the-plastic-bank (1)
Bild © plasticbank.org

Plastikmüll ist eine Bedrohung der Umwelt, die sich nicht mehr von der Hand weisen lässt. Mittlerweile schwimmen ganze Plastikinseln im Meer und riesige Müllberge türmen sich auf unserer Erde. Ein Ansatz zur Bekämpfung dieser Verschmutzung ist der Einsatz von Bio-Plastik. Das kanadische Start-up-Unternehmen Plastic Bank denkt jedoch noch einen Schritt weiter. Die Gründer Shaun Frankson und David Katz wollen die Welt von diesem Problem befreien, indem sie den bestehenden Plastikmüll als Grundlage für neue Produkte aufbereiten. [Umwelt] Plastic Bank nimmt den Kampf gegen den Plastikmüll auf weiterlesen

[Umwelt] Werde Materialtester im BioFabNet

Dass sich die Entwicklungen im Bereich 3D-Druck momentan überschlagen, ist längst kein Geheimnis mehr. Es wird nicht mehr nur an der Technik, sondern auch an den Materialien gefeilt. Da sich mittlerweile bereits in einigen Haushalten 3D-Drucker befinden, werden nun auch Hobby-Konstrukteure in diesen Prozess miteinbezogen. Wenn auch Ihr einen 3D-Drucker besitzt und bereits einige Erfahrungen im Bereich 3D-Druck gesammelt habt, habt Ihr die Möglichkeit, Euch bei BioFabNet als Materialtester zu bewerben.

index

Das BioFabNet (Biobased Fabrication Network) ist eine projektbezogene Zusammenarbeit vom Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und der BIOPRO Baden-Württemberg. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung neuer Materialien für das FDM, also das Fused Deposition Modelling (Schmelzschichtverfahren) und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Nutzung von biobasierenden Werkstoffen und der daraus resultierenden Bioökonomie.

Bisher steht in der Wirtschaft der Nutzen von Erdöl und den daraus zu gewinnenden Produkten im Vordergrund. In der Wirtschaftsform der Bioökonomie sollen Waren und Energie möglichst nicht mit Erdöl, sondern nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden. Dabei sollen die Bedürfnisse der Weltbevölkerung mit Rücksicht auf Klima und Ressourcen schonend gedeckt werden. Die Bioökomomie berührt die verschiedensten Wirtschaftsbranchen des täglichen Lebens und trägt zu einem erheblichen Teil zu einer nachhaltigen Wirtschaft bei.

Das bisherige Angebot von Materialien wie dem biobasierten PLA (Polymilchsäure) oder dem erdölbasierten ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol), die für das Schmelzschichtverfahren genutzt werden, soll zukünftig erweitert werden. Biobasierte Materialien werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Ausgangsmaterialien sind zum Beispiel Stärke aus Mais und Zucker aus Zuckerrüben.

Das Projekt ist erst wenige Monate alt und befindet sich noch in der Aufbauphase. Wenn auch Ihr Teil dieser Entwicklung sein wollt, dann bewerbt Euch hier als Materialtester.